Vitalitätsstufen

Vitalität ist ein Maß für die Wuchspotenz.
Am Zustand von Belaubung und Kronenstruktur erkennt man die Anpassungsfähigkeit an die Umwelt, die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Schädlinge sowie die Regenerationsfähigkeit des Baumes.

Ausgehend von den vier Wachstumsphasen

  • Explorationsphase,
  • Degenerationsphase,
  • Stagnationsphase und
  • Resignationsphase

wird ein Vitalitätsstufen-Schlüssel aufgestellt mit den Vitalitätsstufen.

0 Krone harmonisch geschlossen
fast kein Totholz in der Krone
1 Kronenmantel an wenigen Stellen zerklüftet
Wenig Totholz im Dünnast- und Starkastbereich
2 Vermehrt Totholz
Kronenmantel durchsichtig
Bildung einer Sekundärkrone
3 Absterben von Ästen
Sehr viel Totholz in der Krone

Über die Beurteilung der Vitalität kann eingeschätzt werden, ob der Baum in der Lage ist, sich nach einer Schnittmaßnahme wieder zu erholen.

In direktem Zusammenhang mit der Vitalitätsstufe steht somit auch die Schadstufe (nach FLL 1993):

0 gesund bis leicht geschädigt
1 geschädigt
2 stark geschädigt
3 sehr stark geschädigt
4 absterbend bis tot


Quellen:
Roloff, Andreas (2001): Baumkronen – Verständnis und praktische Bedeutung eines komplexen Naturphänomens Verlag Eugen Ulmer Stuttgart, 2001, 164 S., 16 Farbtafeln, 111 s/w-Abb., 39,90 Euro, ISBN 3-8001-3193-5
Wächtershäuser